Füllstandsüberwachung für den Urintank von Trockentrenntoiletten

● Das Funktionsprinzip von Trockentrenntoiletten

 

Das Kennzeichen von Trockentrenntoiletten ist, dass sie komplett ohne Spülwasser und Chemie betrieben werden. Das Feste und das Flüssige werden über entsprechende Einsätze in der Toilette getrennt voneinander gesammelt und ökologisch entsorgt. Der Urinbehälter kann dabei unterschiedliche Formen und Größen haben. 

Sie bestehen üblich aus den Hauptbestandteilen: Trenneinsatz, Urinbehälter, Feststoffbehälter und einem entsprechenden Gehäuse. 

Für die Bezeichnung Trockentrenntoilette gibt es viele andere Bezeichnungen, wobei der hier beschriebene Aufbau jeweils im Wesentlichen gleichermaßen gegeben oder umgesetzt ist.

 

 

● Was ist dabei oft ungünstig?

 

 

Urinbehälter sind oft komplett ringsum verbaut.

Die Füllstandprüfung ist meist nur mit Entnahme von Abdeckungen möglich.

Urinbehälter sind oft nicht durchscheinend, farbig oder verschmutzt. Dadurch ist eine Sichtprüfung kaum möglich.

Eingebaute Sichtfenster geben keine zuverlässigen Einblicke über den tatsächlichen Füllstand.

Übervolle Behälter lassen sich zudem schwierig aus der Toilette entnehmen.

 

So sind bereits Lösungen zur Füllstanderfassung von Sammelbehältern für Urin von Trockentrenntoiletten bekannt, aber eher mehr im Bereich der hochpreisigen geformten Kunststofftoiletten und nicht bei den Bausatztoiletten, DIY-Einbautoiletten oder Toiletten im niedrigen Preissegment.

 

Hierbei kommen jedoch meist Schwimmeranordnungen oder andere invasive Erfassungen zum Einsatz.

 

Der Urin ist chemisch sehr aggressiv, so dass die Schwimmeranordnung bzw. das invasive Messsystem einer erheblichen Korrosion bzw. Urinsteinablagerung unterliegt. Eine Reinigung ist oft sehr umständlich und zeitaufwendig.

 

Die Verkabelung für integrierte Tanksonden muss bei jeder Entleerung entfernt bzw. wieder angesteckt werden und lange Leitungen sind vorhanden. Zu alldem muss die Dichtheit an der Tankdurchführung immer gewährleitet sein.

 

Hier haben wir eine einfache Lösung!

 

Eins war mir klar, es musste eine Füllstandserfassung für den Urintank unserer DIY Trockentrenntoilette her!

 

Bei jedem Ausflug mit der Wohnkabine waren wir unsicher wie lange die Kapazität des Urintanks noch ausreicht, also mussten wir ständig nachschauen und selbst durch das Sichtfenster an der Toilette sah man den Füllstand immer sehr schlecht vor allem nachts. Also mussten wir immer die vordere Abdeckung der Toilette abnehmen um den Füllstand zu kontrollieren.

Das war dann mit der Zeit sehr nervig...

 

 

Damit sollte nun endlich Schluss sein!

So fing alles an...  

 

Trotz der leicht variierenden Lage des Urintanks in seiner Halterung durch etwaige Geländefahrten oder unebene Straßen und die möglichen Verformungen der dünnen Kanisterwandung je nach Produktcharge und Füllstand, sollte eine zuverlässige Füllstandserfassung gewährleistet sein.

 

Soweit, so gut... 

 

Nach einigen langen Nächten in der Manufaktur und etlichen Testfahrten entstand dann eine flexible und zugleich zuverlässige Sensoranordnung die die zuvor beschriebenen Umstände kompensieren konnte, das Anzeigemodul wurde über ein kleine elektronische Steuerung mit LED´s und später dann mit einer integrierten Steuerung und RGB - LED zur Anzeige realisiert - der pipiGUARD® war nun geboren und wurde in 11/23 zum Patent angemeldet.

 

Denkbar ist es verschiedene Trockentrenntoiletten im B2B Bereich gleich ab Werk mit dem pipiGUARD® auszurüsten.

 

Für den Trenntoilettenhersteller campbee haben wir hier bereits erste Prototypen angefertigt die wir erstmalig auf der Offroadmesse "Abenteuer und Allrad" in Bad Kissingen vorstellen werden.

 

Abb.:  campbee - "hive two comfort" und "hive two standard

Abb.:  pipiGUARD® -"self"  Anzeigemodul und Sensoranordnung zur Ausrüstung oder Nachrüstung

Abb.:   Einbau in DIY Trenntoilette einer Wohnkabine

Abb.: Art der vorgesehenen Kanister

>> Wann und wo Ihr den pipiGUARD® kaufen könnt, erfahrt Ihr demnächst hier auf unserer Homepage! << 

 

 

Auch ein Nachrüsten in bestehende Toilettensysteme ist mit dem pipiGUARD® - "self" und etwas handwerklichem Geschick problemlos möglich, insofern es die Platzverhältnisse erlauben. Die Sensoraufnahme wird einfach seitlich innen am Korpus verschraubt,  für die unterschiedlichen Abstände gibt es dann Distanzhülsen für die jeweilige Montagesituation. Für das Anzeigemodul mit integrierter Steuerung wird eine 40mm Lochsäge benötigt um eine Bohrung im passenden Durchmesser herzustellen. Das Modul wird dann einfach an der Innenseite durch einen Klemmring, den es auch für verschiedene Korpusstärken geben wird, befestigt. Alle Kabel werden "plug and play" angeschlossen, und schon ist man fertig! 

 

Der pipiGUARD® signalisiert eindeutig in Form von optischen und akustischen Signalen, wann ein Behälter spätestens geleert werden muss. Durch die flexible höhenverstellbare Sensoranordnung ist es dir möglich den pipiGUARD® auf deine Tankkapazität einzustellen.

Aktuell funktioniert das System für 5 bis 10 Liter PE Kanister.

 

Die Entnahme und das Einsetzen des Tanks erfolgt nach Montage des pipiGUARD® weiterhin vollkommen unkompliziert.

 

Die Überwachung des Füllstandes ist sofort und zuverlässig ohne zusätzlichen Aufwand nach dem Einsetzten des Tanks wieder gegeben.

 

Der Anschluss erfolgt an das Bordnetz (Aufbaubatterie) deines Campers bzw. Reisemobils zudem wird es eine Akkuvariante mit 9 Volt Block geben.

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.